Propagandastelle für Bürgermeisterwahlkampf

Propagandastelle für Bürgermeisterwahlkampf

27. Februar 2024 0 Von Hannah Miriam Jaag

Da es mich so gewaltig ärgert (wie das Freibier für die Bauern) hole ich das gerne immer mal wieder nach oben.

Symbolbild für den Zustand der Stadt

2. Februar 2024

Der Bm scheint die Stelle seiner Wahlkampfhelferin tatsächlich von unserem Geld besetzt zu haben. Ungeachtet des SPD Vetos im Dezember 2023 und einem erneuten Antrag.

19. Januar 2024

Da hat letzten Herbst schon die Koalition von CDU, FDP/FW/UWV Fraktionen dem Bürgermeister für über 30.000 Euro einen sogenannten “Bürgerdialog” einer PR Firma mit Steuergeld finanziert.
Während diese Finanzierung für die Parteien durchaus Sinn machte, da ja auch sie wieder möglichst zahlreich in den neuen Gemeinderat gewählt werden sollen, kommt die neue Ausschreibung ausschließlich dem Bürgermeisterwahlkampf zugute.

Unbefristete 75% Stelle für Öffentlichkeitsarbeit

Die SPD hatte in der Haushaltsrede schon auf diesen Skandal aufmerksam gemacht, aber den anderen Parteien war dies egal. Hüfingen hat ja genug Geld und wenn es knapp wird, kann man ja immer noch das Aquari schließen und Berlin die Schuld dafür geben.

Ich bin gespannt, ob die Rechnung der CDU aufgeht, dass ein Bürgermeister wieder gewählt wird, wenn die Bevölkerung mit Fotos über ihn und seine Heldentaten zugeschüttet wird. Fair kann die Bürgermeisterwahl auf jeden Fall nicht werden.

Geballte Kompetenz in der örtlichen Hofpresse. Mit einer eigenen PR Abteilung wird die Hofberichterstattung vielleicht professioneller?