Wanderblühten – Einungsmeister Konrad Ebner

Wanderblühten – Einungsmeister Konrad Ebner

19. Februar 2022 0 Von Hannah Miriam Jaag
Konrad Ebner ist verliebt

Der Müller und Einungsmeister Josef Tröndin starb am 29.12.1778 sein Sohn und Vater von Katharina, der Johannes Michael Tröndlin starb am 18.09.1769. So schreibt Lucian Reich:

Acht Jahre nach dem Tode des Vaters beschloß auch der Großvater, der vielgeprüfte Einungsmeister, sein bewegtes Leben.

Stammbaum der Familie des Einungsmeisters in der Einungsmeistermühle

Fliehe, weltliche Eitelkeit, vertraue dem Höchsten und behalte dein Gewissen lauter zu aller Zeit.

Die letzten Worte des Einungsmeisters Josef Tröndlin an seine Enkelin Katharina
Der Müller und Einungsmeister Josef Tröndin
Protrait in der Einungsmeistermühle
Einungsmeisterbrunnen in Dogern
Konrad Ebner spricht mit seiner Mutter und der Götti vermittelt

Nur dein gedenk ich, bin ich erwacht,
Du bist mein Stern in dunkler Nacht;
Um blauen Himmel seh ich dein Bild,
Beim Sternenschimmer strahlst du mir mild.

Lied das die Burschen in der Wirtsstube des Hirschen sangen
Der Hirschen in Dogern im Februar 2022
Hochzeit und Karriere des Konrad Ebner

Der Brand des Hirschen wird hier nur am Rande erwähnt:

Wohl kamen noch schwierige Zeiten. Der halberloschene Brand bürgerlicher Unruhen zuckte noch einmal empor und drohte allen Bessern Verderben; aber aus den Wirren und Trübnissen gieng vor Allem männlich und besonnen Konrad Ebner hervor, der Hirschenwirth in Dogern. Ein Mann des allgemeinen Vertrauens, ward er bald zum Einungsmeister, später sogar zur obersten Würde eines Redmanns auserwählt.
– Der Geist des alten Tröndlin schien sich fortgeerbt zu haben auf auf den würdigen Schwiegersohn.

Lucian Reich

Im Jahr 1777 besuchte Kaiser Joseph das “österreichische Vorlande”. Allerdings besuchte er wohl nur Konrad Ebner im Hirschen und übernachtete dann in Waldshut, wie Lucian Reich schreibt.

Der Kaiser Joseph II fragte den Konard Ebner, ob er etwas vorzubringen hätte. Als dies verneint, meint der Monarch zu ihm:

Das wundert mich, ihr habt doch sonst immer was zu klagen gehabt!

Tod des Redmanns und letzten Einungsmeisters Konrad Ebner

Der goldene Greif in Dogern existiert heute noch, aber nicht mehr als Gaststätte. Das Hauensteinsche Landesarchiv, wie es Lucian Reich nennt, wird hier als “legendäre Landeslade” bezeichnet.

Goldener Greif in Dogern im Februar 2022

Fortsetzung:

Zur Übersicht gehts hier: