Wanderblühten – Hauschronik einer Schwarzwälder Schildmalers-Familie

Wanderblühten – Hauschronik einer Schwarzwälder Schildmalers-Familie

16. März 2022 1 Von Hannah Miriam Jaag
“Weisch, wo der Weg zum Gulden isch?
Er goht de rothe Chrüzere no;
und wer nit uffe Chrüzer luegt,
der wird zum Gulde schwerli cho.”
Johann Peter Hebel

Lucian Reich hat hier die ganze Chronik des Anton Kirner abgeschrieben. Die Chronik existiert heute noch und wurde auf den Seiten der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg von Wolfgang Hug besprochen.

Aus der Hauschronik einer Schwarzwälder Uhrenschildmalerfamilie
Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Wolfgang Hug
Anton Kirner, Öl auf Blech, möglicherweise von Dionys Ganter, nach mündlicher Überlieferung jedoch eher ein Selbstbildnis, um 1834

Katharina Kirner, Öl auf Blech, vermutlich von ihrem Ehemann Anton Kirner
Landesarchivdirektion Baden-Württemberg, Wolfgang Hug
Eine Seite aus der Chronik die Lucian Reich abgeschrieben hatte.
Originalvorlagen von Bernhard Wangler, Titisee-Neustadt.
“Ist der Wildnis stilles Leben
Ist es näher euch verwandt?
Ja, ich fühle hier ein Streben,
Frei von jedem Erdenband!”
A. Schreiber

Fortsetzung hier:

Zur Übersicht gehts hier: